Fotokäfig 21.08.2017 17:42 (UTC)
   
 

Fotokäfig


Zum besseren fotografieren meiner Prachtfinken habe ich mir einen speziellen Fotokäfig gekauft, der es mir ermöglicht Einzelvögel oder Paare "ins rechte Licht zu rücken".
Dieser Käfig eignet sich insbesondere für "trägere" Vogelarten (also zum Beispiel Schau-Wellensittiche, Schau-Zebrafinken, Agarorniden etc.), da beim fotografieren das Gitter geöffnet werden muss, so dass ein flinker Vogel schnell entweichen kann. Daher habe ich diesen Käfig noch ein wenig optmiert und mit einer Glasscheibe zwischen Käfigraum und Gitter versehen, so dass kein Entkommen möglich ist.

 



Einen Fotokäfig kann sich ein geschickter Bastler aber auch selbst bauen. So ein Käfig besteht aus wenigen Einzelteilen. Der hintere Teil ist ein Schaukäfig für Exoten, bei dem das Gitter, die Vorderfront, die Dachschräge und die Sitzstangen entfernt werden. An der Rückseite des Schaukäfigs kann je nach Wunsch ein A4-Ausdruck jedes denkbaren Hintergrundes einfach mit Klebeband befestigt werden. Eine Natursitzstage (Gabel) wird auf einem Brettchen fest verschraubt und kann im Schaukäfig an jede beliebige Position verschoben werden, um den Vogel in Szene zu setzen.
An diesen Schaukäfig schließt ein etwa doppelt so langer, jedoch in Breite und Höhe exakt gleicher Vorbau an, der herangeschoben und mittels zweier Haken am Schaukäfig arritiert werden kann. An der Front des Vorbaus wird ein kreisrunder Ausschnitt mit einem Durchmesser von etwa 20 cm gesägt, durch den mit der Kamera fotografiert werden kann. Im Vorbau wird eine Lichtquelle installiert, um für die nötige Helligkeit zu sorgen. Ein langer Stab und zwei Löcher sorgen dafür, dass man den Vogel von aussen an die gewünschten Stellen bewegen kann, ohne in den Käfig zu fassen.

 
 


Bei den Fotos in den Volieren scheucht man die Vögel meistens auf und sie haben die Möglichkeit, sich in allen Winkeln und Ecken zu verstecken. Oftmals sind dann Sitzstangen dazwischen oder der Vogel wirkt schreckhaft und im Verhalten unnatürlich.

 Vergleichsfoto aus Voliere


Fotos aus dem Fotokäfig wirken allein schon wegen des Hintergrundes wesentlich lebendiger. Der Vogel selbst kann nicht flüchten und sucht sich die einzig natürliche Sitzgelegenheit genau im Fokus der Kamera. Mit der von aussen zu bewegenden Stange kann der Vogel auch in andere Perspektiven bewegt werden, sodass nahezu jedes gewünschte Motiv aufgenommen werden kann. Stellenweise beginnen die Vögel sogar im Käfig zu singen (siehe letztes Foto eines 1,0 Braunbrustschilffinken).

 Vergleichsfotos aus Fotokäfig
 
 

 
  Inhalt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Listinus Toplisten
  Umfrage zum Einfuhrstop!


Einfuhrstop für exotische Vögel - Fluch oder Segen für die Arterhaltung?
Den Einfuhrstop finde ich gut!
Dem Einfuhrstop stehe ich neutral gegenüber!
Den Einfuhrstop finde ich schlecht!

(Ergebnis anzeigen)


  Termine!
Vogelbörse
in Salzdahlum
am ersten Samstag im Monat

Vogelbörse
in Neugattersleben
am dritten Samstag im Monat

Vogel-, Geflügel- und Kleintiermarkt
in Kalbe/Milde
am letzten Sonntag im Monat
  Fragen?
Suche:
Derzeit suche in nichts.

Gebe ab:
1,1 gelbköpfige Binsenastrilden und einzelne Schauzebrafinken in verschiedenen Farben
ALLE Vögel in Schauqualität.
Versand möglich!
  News!
  Update!
Letztes erfolgreiches Update
vom 16. Dezember 2016.
Insgesamt waren schon 399338 Besucher hier!
Alle auf dieser Homepage hinterlegten Bilder, Texte, Musik, Videos etc. unterliegen ausdrücklich dem Copyright des Autors.